Der FIFA-Konföderationen-Pokal – Vorgeschmack auf die WM 2018

Wir alle erinnern uns noch zu gern an diesen Moment: Es läuft die 113. Spielminute, André Schürrle läuft mit dem Ball auf der linken Seite der gegnerischen Spielhälfte und schlägt ihn in den Strafraum. Seine Flanke schafft es durch seine zwei Manndecker und findet in der Mitte einen Abnehmer. Mario Götze nimmt den Ball gekonnt an und schießt ihn per Volley ins rechte, untere Eck. Ein Tor für die Ewigkeit, Deutschland wird nach 24 Jahren wieder Weltmeister.

2018 gilt es diesen Titel bei der WM in Russland zu verteidigen, und der FIFA-Konföderationen-Pokal (engl. Confederations Cup) ein Jahr davor ist das ideale Turnier, um sich mit einigen der besten Mannschaften der Welt zu messen. Der Confed Cup ist ein interkontinentales Turnier, bei dem die jeweiligen Sieger der Kontinentalmeisterschaften (Afrika, Asien, Europa, Ozeanien, Nord- und Südamerika) gegeneinander antreten.

Der Weltmeister 2014 - auch der Weltmeister 2018? (360b / Shutterstock.com)

Der Weltmeister 2014 – auch der Weltmeister 2018? (360b / Shutterstock.com)

Die confed cup Teilnehmer

Außerdem nehmen der amtierende Weltmeister und die Nationalmannschaft des Gastgeberlandes der nächsten WM teil. Falls der amtierende Weltmeister oder Gastgeber der WM gleichzeitig Kontinentalmeister ist, rückt der Zweitplatzierte des Turniers per Wildcard auf. Gespielt wird in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften, die jeweils drei Gruppenspiele im Ligasystem absolvieren müssen. Der Erste und Zweite der Gruppe kehrt ins Halbfinale ein, die anderen Teams scheiden aus. Die verbliebenen Mannschaften spielen im K.O.-System um den Einzug ins Finale, die beiden Verlierer der Halbfinals spielen um den dritten Platz. Der Confed Cup wird immer im Gastgeberland der nächsten WM ausgetragen. Beim kommenden Confed Cup 2017 in Russland werden die Nationalmannschaften aus Deutschland (Weltmeister), Australien (Asien), Portugal (Europa), Neuseeland (Ozeanien), Mexiko (Nordamerika), Chile (Südamerika) und Russland teilnehmen.

Der Afrikameister wird erst 2017 bei der Afrikameisterschaft ermittelt. Die Gruppenauslosung findet am 26. November 2016 im russischen Kasan statt. Der Confed Cup 2017 beginnt am 17. Juni 2017 und endet mit dem Finale am 2. Juli 2017 im Krestovskij-Stadion von St. Petersburg. Das Turnier wird erst seit 1992 ausgetragen. Damals noch bis 1995 unter dem Namen des Initiators für dieses Turnier „König-Fahd-Pokal“ bekannt, wird das Turnier seit 1997 von der FIFA ausgetragen. Bis 2005 gab es das Turnier im Zweijahresrhythmus, seitdem findet es alle vier Jahre statt. Brasilien ist mit vier Siegen (1997, 2005, 2009, 2013) die erfolgreichste Mannschaft bei diesem Turnier, gefolgt von der französischen Nationalmannschaft mit zwei Titeln (2001, 2003) und Argentinien (1992), Dänemark (1995) und Mexiko (1999) mit je einem Titel.

Deutschland nahm bis jetzt einmal als Gastgeber der nächsten WM 2005 am Confed Cup Teil und errang mit einem 4:3 Sieg gegen Mexiko nach Verlängerung den dritten Platz, nachdem man zuvor im Halbfinale Brasilien mit 3:2 unterlag. Brasilien gewann das Turnier mit einem 4:1 Sieg über Argentinien. 2017 wird die deutsche Nationalmannschaft als amtierender Weltmeister die Titelmission erneut starten. Am Ende eines jeden Confed Cups werden mehrere Auszeichnungen  an die besten Spieler und das fairste Team vergeben. Beim letzten Confed Cup 2013 in Brasilien bekam Neymar die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers, Fernando Torres errang mit fünf Treffen die Torjägerkanone, Julio César wurde zum besten Torwart gewählt und Spanien wurde die Ehre als fairste Mannschaft zuteil. Rekordspieler bei den Confed Cups ist die brasilianische Torwartlegende Dida mit 22 Spielen, Cuauhtémoc Blanco aus Mexiko und der zweifache Weltfußballer Ronaldinho teilen sich mit jeweils neun Treffern Platz eins der Rekordtorschützenliste. Wir freuen uns auf ein spannendes Turnier im nächsten Jahr!